Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

Anna Depenbusch mit Band

September 22 @ 20:00 - 23:00

Nicht selten kommt es bei den Konzerten von ANNA DEPENBUSCH auf der Bühne zu leidenschaftlichen Szenen. Wenn die Hamburger Sängerin allein am Klavier sitzt, in ihrem Song „Benjamin“ von den sich etwas zu laut amüsierenden Nachbarn erzählt und beim Refrain „Ben-ja-ja-ja-ja…“ den Kopf keck in den Nacken wirft, denkt man unweigerlich an den berühmten Film-Orgasmus aus der Romantikkomödie „Harry und Sally“ und hat sofort ein Lächeln auf den Lippen. Überhaupt sind wortverspielte und sprachverliebte Texte über zwischenmenschliche Beziehungen das Markenzeichen von ANNA DEPENBUSCH. Gepaart mit ihrer ungeheuerlichen, akribischen Musikalität wird aus jedem Song eine perfekte kleine Kurzgeschichte und aus Anna eine expressive Geschichtenerzählerin.
Mit der neuen Platte kehrt Anna zu ihren Ursprüngen zurück. Nach einem reinen Klavieralbum (2011), dem poppigen „Sommer aus Papier“ (2012) und einem Duett mit Mark Forster („Ich und Du“) zeigt die vielseitige Künstlerin auf „Das Alphabet der Anna Depenbusch“ nun wieder die volle Bandbreite ihres musikalischen Könnens, am Piano, mit Band und vielen geladenen Studiomusikern. So ist der Titeltrack „Alphabet“ inspiriert vom Beatles-Sound der 60er mit großer Big-Band-Besetzung. Auf »Alles über Bord« verbreitet Anna mit nautischen Bildern eine positive Klarschiff-Energie. Die »Schönste Melodie«, ein Walzer im typisch zerbrechlichen Depenbusch-Sound, erschafft wundersame Zirkusatmosphäre mit Geige, Bandoneon und Toypiano. In »Frauen wie Sterne« schlüpft Anna chansonesk in die Erzählerrolle, um vor einem Mann zu warnen, dem sie selbst verfallen ist. Das schimmernd-leise »Wieder Winter« schließlich als ein wunderbar anschmiegsamer Schlussakkord eines vor Einfallsreichtum nur so strotzenden Albums.

Den Tourstart im März 2017 kann ANNA DEPENBUSCH kaum erwarten, damit sie ihre neuen Songs endlich in der Welt spazieren führen kann. In die weite Welt geht es dann direkt im Anschluss an die Tour. Im Mai 2017 tritt Anna ein Stipendium in der Deutschen Akademie Rom in der Villa Massimo an. „Darauf freue ich mich wahnsinnig. Ich darf mich zwei Monate lang von der italienischen Muse küssen lassen. Dolce Vita in der Ewigen Stadt. Mein größter Wunsch wäre es, dort dann auch live zu spielen«. Das wird Anna sicher gelingen, denn ihre Stimme, ihr Charme und das spielerische Strahlen der Songs sprechen eine Sprache, die man tatsächlich überall versteht.

Details

Datum:
September 22
Zeit:
20:00 - 23:00

Eigene Veranstaltung in den Kalender ?

Hier eintragen (wird vorher von der Redaktion geprueft)