Althaus

Nils Althaus

Nils Althaus
Nils Althaus

Der Berner Mundart Liedermacher Nils Althaus wurde am 10. Mai 1981 geboren. Er ist auch Schauspieler, Kabarettist und diplomierter Biochemiker. Er beschreibt in seinen Liedern mit intelligenten, mit sanften bis bitter ernsten Wortwitz Geschichten des Alltags. Damit konnte er in unzähligen Konzerten ein breites Publikum von sehr jung bis jung geblieben begeistern. Mit seinem Debütalbum „Fuessnote“ (2007) und dem schweizer Film „Breakout“ begann für ihn eine steile Künstler-Karriere.

Er wurde zum Shooting Star ernannt und schaffte es mit weit über 400 Auftritten seiner Lieder, 12 grossen Spielfilmen (z. Bsp. „Tannöd“, „Im Sog der Nacht“, „Eine wen iig-dr Dällenbach Kari“) und seinen erfolgreichen Alben „Fuessnote“ und „Ändlech“. Die Liebe zur Mundart in Berndeutsch sind in allen seinen Liedzeilen zu spüren. Nils Althaus ist dabei ganz bei sich und gibt diese Magie an sein Publikum.

Mit seinen Soloprogrammen „Apfänt, Apfant“, „Cèst la vie – Nils Althaus verforscht sich“ und „ Ehrlich gheit“ belebt Nils Althaus weiterhin die Tradition der Berner Chansonkultur im Stil der Berner Troubadours und des unvergessenen Mani Matter.

Barbara Preusler
Über Barbara Preusler 1 Artikel
Geb. 11.12.1951 in Dresden. Seit früher Jugend in Berlin zu Hause. Als Model tätig gewesen. Musiker und Liedermacher beraten und gemanagt. Aktiv in der Liederbewegung tätig. Grossveranstaltungen organisiert, realisiert und moderiert z. Bsp. „Lieder und Mode“. Für verschiedene Medien redaktionell gearbeitet. Lebt seit 2003 in Basel. Eröffnete und führte von 2007 bis 2011 zusammen mit Aernschd Born das Songtheater „Kulturpavillon“ mit Eigenfinanzierung. Seit 2014 sind diese Räume eine Dokumentationsstelle für eine Atomfreie Schweiz und dokumentiert den einfallsreichen Widerstand gegen Atomkraftwerke. Sie arbeitete als Produzentin und Organisatorin von Veranstaltungen, Galas, Messen und in Kleintheatern. Vorzugsweise Lied/Song, Literatur und Fashionshows. Erarbeitete Workshops und Schulungen für den persönlichen Auftritt auf und neben der Bühne mit dem Projekt „Charisma“. Mitarbeit „Festival des politischen Liedes“ Berlin, „Literaturfest Berlin“, Internationale Modegalas u.a. im Kulturpalast Schwedt, Modeball im Staatstheater Schwedt, Moderegie für die Modejournale „Sybille“ mit journalistischer Tätigkeit, Regie und Gestaltung an diversen Musikproduktionen (Dienstleistung für Fernsehen und Radio in D), Produktionsbegleitung mehrerer CD- Produktionen. Buch und Dramaturgie der Fernsehserie „Drumms“ (Songs und Musik, Liedbegleitung Gitarre), Begleitung und Betreuung beim Musik Award Berlin, „Born trifft….“ in Basel, „Chanson Surprise“, Internet-Song-Contest, Grossveranstaltung „Lieder gegen die Kälte“,  Zusammenarbeit mit „Troubatour de Bâle“, „LiteraturZoll“ (2009), „Hip Hop, Rap & Text“ , GrenzgängerSlam, „BuchBasel 2009/10/11“(Organisation/Dramaturgie/Durchführung), Regieassistentin und Trainerin Körpersprache beim Theater für sehbeschädigte Menschen, Regieassistentin Vorfasnachtveranstaltung 2011/12/13/14/15, diverse Events im Kulturpavillon. Mitbegründerin der LiederLobby und 5 Jahre im Vorstand, Gründerin und Organisatorin der „Chansonade“ an der Kleinkunstbörse in Thun, Diverse Liedveranstaltungen. Mitglied beim RFV Basel und Jurymitglied der LIEDERBESTENLISTE. Sie versteht sich als Vernetzerin und setzt sich speziell für die künstlerische Vielfalt und Mundartkunst ein. Sie ist gespannt auf weiteres Lied- und Songgut. Die Vorliebe ist das Lied/Song mit gesellschaftlicher Aussage, Politsong – musikalische Stilmittel können dabei sehr vielseitig sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen